Eiswurf - Pro Kulmerauer Allmend

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wind-Probleme
Eiswurf ist nicht harmlos:
Die Regionale Tourismuswerbung von Kanton Jura und Berner Jura warnt nun vor Eiswurf im Gebiet des Windparks Mont Crosin.
Im täglichen Schneebericht stehen jeweils am Schluss eine Bitte und eine Warnung:

- Wir bitten Spaziergänger und Reiter, die Loipen
  nicht zu benutzen. Danke für Ihr Verständnis !
- Windkraftanlagen Mont-Soleil - Mont-Crosin "Gefahr von
  Eiswurf", siehe www.juvent.ch   (aus dem Bulletin vom 19.1.2018)

Zur Situation auf Mont Crosin: Basler Zeitung 9. 5. 2017 https://bazonline.ch/schweiz/standard/wo-die-eisbrocken-fliegen/story/18482418
 
 
Eiswurf.
Bei winterlichen Bedingungen kann an den Rotorblättern Eis ansetzen. Löst sich dieses, fliegen grosse Eisbrocken weg, z.T. bis 300 m weit. Das ist eine Gefahr für jedermann, der sich in der Nähe aufhält, und sogar für Hausdächer.

Zwar sind Beheizungsanlagen* für die Rotoren vorgesehen. Sie haben aber nicht den Zweck, den Eisansatz zu verhindern, sondern nach einem Eisansatz das Eis los zu werden und den Weiterbetrieb zu erlauben**). Darum können trotzdem Eisstücke wegfliegen und es sind in jedem Fall Warntafeln aufzustellen! Ev.  müssen Wege gesperrt und Loipen verlegt werden.
!!! Ein kürzlicher Beinahe-Unfall mit Eiswurf in der Schweiz wird auf der Seite Aktuell-Archiv gezeigt!
Dokumentation
aufschlussreich!
2. **) Präventive Dauerbeheizung der Rotorblätter kommt nicht in Frage, bei Eisbefall wird die Turbine
3.   Eiswurf-Risikoanalyse für den Windpark Montoz-Pré Richard (am 11.3.2019 von der
Gemeindeversammlung Court abgelehnt)

4.    Enteisungssystem VESTAS  (Broschüre des Herstellers)

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü